Auf die Besen - fertig, los!
Geschrieben von: Andra von Avalon

 

Andra von Avalon - mit langen, offenen Haaren auf dem Friedhof der Mönche in in Le Thoronet

(c) Photo by Darren van Dole

Beltane - Fliegen ohne Hexensalbe

 

Heute ist das "Festival of Witches" - in Deutschland heißt es Walpurgisnacht, die Kelten und ihre heutigen Nachfahren nennen es Beltane...

In dieser Nacht entzündeten die Kelten die Beltanefeuer, um nach all den dunklen Tagen der Wintermonate die wiedererwachte Kraft in der Natur und die Sexualität exstatisch zu feiern.


Kinder, die in dieser Nacht gezeugt wurden, galten alle als die Kinder des Cernunnos, denn es ging damals so wild und ausgelassen her, dass es kaum möglich war, den biologischen Vater zu identifizieren.

Frauen und Männer tanzten gemeinsam um die Feuer und sprangen darüber, um es dann der Hohenpriesterin und dem Hohenpriester gleichzutun, die sich als Repräsentanten der Muttergöttin und des Fruchtbarkeitsgotts vereinigten.

Der bayrische Maibaum als Phallus-Symbol, die junge Birke vorm Haus der Angebeteten oder der Besen vor dem der Zicke deuten heute nur noch an, worum es damals sehr direkt ging ... - die Streiche in der Freinacht symbolisieren die Freiheit, eine Nacht lang frei von Zwängen zu sein.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 24. April 2018 um 17:49 Uhr