Vollmondritual
Geschrieben von: Andra von Avalon
Freitag, den 28. Dezember 2012 um 00:00 Uhr
Sense Your Senses - Rituale & Bräuche

(c)2010 Photo by Andra von Avalon


Die Urkraft von Ritualen - nicht nur für sinnliche Frauen



Der Mond steht schon immer für die weibliche Urkraft, die Muttergöttin in all ihren Formen in verschiedenen Kulturen und Religion.

Als Krebs liebe ich den Mond, den Planeten, der meinem Zeichen zugeordnet ist

Das Thema Familie ist eines der Themen, mit denen Krebse sich ihr ganzes Leben auseinandersetzten - sei es als eigene Familie oder als Wahlfamilie.
Sie sind praktisch, fürsorglich, emotional und kreativ gleichzeitig, sie brauchen aber auch viel Zeit für sich und ihre Gedanken.

Heute ist Vollmond im Krebs, also stehen die Krebsthemen im Fokus - und gerade nach den Weihnachtsfeiertagen sind Familienthemen wieder besonders ins Bewußtsein gerückt worden, und heute ist ein guter Tag, alte Themen und Blockaden zu lösen und loszulassen


MEIN TIP:

Für jeden, der etwas abschließen will und neue Energien wünscht- macht ein Vollmondritual!


Sinn des Rituals

Es geht nicht darum, das Universum beeindrucken zu wollen - das kennt uns und ihr seid damit sowieso jederzeit verbunden.
SINN ist, diese Verbundenheit EUCH SELBST wieder in Erinnerung zu rufen und Euch durch das Formulieren klar zu werden, WAS IHR wollt.
Am Bahnschalter genügt es auch nicht, zu sagen: "Ich hätte gerne eine Fahrkarte!" - Ihr müsst schon auch sagen, wohin die Reise gehen soll!


Wie geht's?

Schreibt ganz klar und detailliert auf, was ihr zurücklassen wollt.
Schreibt ganz klar und detailliert auf, was ihr stattdessen in euer Leben einladen wollt.
Fügt immer die Formel "So oder besser und zum Wohle aller Beteiligten" dazu, um Eure Wünsche nicht unnötig zu beschränken, und mit den Wünschen anderer in Einklang zu sein.


Warum ist es wichtig, dass Ihr aufschreibt was ihr wollt?

Im Mentaltraining nennt man so was "Seine Ziele definieren und visualisieren" - das ist aber nur ein modernes Gewand für das, was in alten Kulturen in einem Ritual wie dem diesen gemacht wurde - es ist nur einfach sinnlicher, auch den physischen Körper einzubeziehen.


Und wir Frauen wollen doch Sinnlichkeit, oder?


Alle Sinne einbeziehen

Schafft Euch eine Atmosphäre mit allem, was für EUCH persönlich möglichst sinnlich ist und alle Eure Sinne anspricht.
IHR solltet Euch bei Euren Ritualen immer richtig stark und gut fühlen, nur dann lässt sich Euer Unterbewusstsein drauf ein.
Also fahrt die volle Schiene, z.B. mit Kleidung, Make-up, Kerzen, Duft, schönem Papier, Musik - einfach alles was speziell EUER DING ist.


Altes verabschieden

Zündet eine Kerze an und konzentriert Euch auf Eure Verbundenheit mit den weisen und wohlwollenden ENERGIEN des Universums.
Dann lest Euch selbst vor, was ihr zurücklasst und verbrennt es.
Stellt Euch vor, wie das Universum das einfach entgegen nimmt und die Energie wieder recycelt...


Neues einladen

Danach  lest Euch selbst vor, was ihr willkommen heißt und verbrennt auch diesen Zettel.
Hier stellt Ihr Euch vor, wie ihr mit allen Sinnen bereits lebt und genießt, was Ihr Euch gewünscht habt.


Loslassen

Wenn Ihr das Gefühl habt "Jetzt fühlt sich's gut an! Zeit für den nächsten Schritt!", dankt dem Universum einfach, und lasst alles los wie einen Drachen im Herbstwind und vertraut.

Den Rest erledigt das Universum und Eure subjektive Wahrnehmung  für Euch...


(c) 2007 Photo by Darren van Dole - Abbaye de Thoronet

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. Dezember 2013 um 10:59 Uhr
 
Holzhacken, Putzen und Strahlen
Geschrieben von: Andra von Avalon
Freitag, den 31. August 2012 um 13:53 Uhr
Sense Your Senses - Rituale & Bräuche

 

Nur der Augenblick zählt ...

 

Andra von Avalon und ein Grashüpfer in Le Thoronet

 

"Vor der Erleuchtung Holz hacken, nach der Erleuchtung Holz hacken" ...

Mit dem Holzhacken ist das aber so eine Sache, denn wir  haben eine Ölheizung ...- und das Holz für den Kachelofen im Wohnzimmer und den offenen Kamin bei mir im Coaching-Studio hacken wir nicht selber - also leider keine Erleuchtung über diese Art von Betätigung ...

Im Grunde geht es aber bei dieser Weisheit darum, im Moment zu leben und alles was man gerade tut mit voller Konzentration und Hingabe zu tun ...

Also machen wir's wie die Zen-Mönche und die Kinder - machen wir eine hingebungsvolles Spiel daraus ...

Wenn wir im Außen reinigen, stellen wir uns dabei vor, dass auch in uns alles verschwindet, was uns am Strahlen hindert ...

Das sage ich mir jedenfalls immer, wenn ich mich selbst zu Tätigkeiten dieser Art motivieren will, weil ich auch trotz meiner Kurzsichtigkeit die Notwendigkeit einer Reinigungsaktion nicht länger ignorieren kann ...

Ich gestehe jedoch, mein innerer Schweinehund knurrt dabei und es gibt noch einiges an Strahlepotenzial freizulegen.

Aber ich bin ja noch nicht erleuchtet! ...

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 01. März 2013 um 10:07 Uhr
 
Eine erhellende Perspektive
Geschrieben von: Andra von Avalon
Dienstag, den 21. Dezember 2010 um 11:10 Uhr
Sense Your Senses - Rituale & Bräuche


Die Rückkehr des Lichts...


Heute ist  Frühjahrs-Tag-und-Nachtgleiche - endlich werden unsere Tage wieder länger als unsere Nächte!
Wenn man sich vorstellt was das den Menschen in Zeiten bedeute ...


Ein Ritual für Licht und Leichtigkeit

Days like today are perfect to say good bye to those issues and energies, which you don't want have in your life any more.
Maybe you find some quiet time today for yourself to celebrate, what the return of light signifies for your personal life.

Focus, visualise and welcome everything you want to have in your life now - write it down and give it to the universe by burning the paper slip.

The full moon in Gemini will add extra power to this "delightful" ritual of yours!

 

Avalon feiert die Rückkehr des Lichts ...

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 29. Oktober 2013 um 18:40 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>
Seite 2 von 2